Ich bin der Regen

Ein Baum steht auf einer Wiese.

Die Wiese ist grün und weiße Wolken auf dem blauen Himmel spiegeln sich in den Augen der völlig nackten, vollbusigen, vor Lust tropfenden Weibchen. Die Lippen prall wie Gummiboote, die Brüste drall wie dralle Brüste. Arsch an Arsch, wie Eiskugeln in einem Vanille-Schoko-Nuss-Eisbecher. Die Gesichter sanft, perfekt wie Schnee am Wegesrand und ich kann sie alle beobachten aus sicherer Entfernung. Wenn sie sich lieben, so werde ich bei ihnen sein, wenn sie etwas von ihren Brüsten essen, so wird mein Appetit größer, wenn sie ihre Blasen leeren, versuche ich ganz genau hinzuhören und falls sie mich entdecken sollten, so werde ich mich nicht schämen, aufstehen eine Zeitung nehmen und so tun, als wäre ich in die Tageszeitung vertieft und nicht in sie.

Doch sie werden nicht, denn ich bin so klein und leise wie eine Maus und so groß und geil wie ein Elefant nach der Erdnuss. Ich bin der Löwe, ich mache ihre Schwachstellen aus. Ich rieche das Blut, rieche den Saft und schmecke ihre natürliche, unendliche Geilheit.

Ich beobachte jeden Schritt, jeden Atemzug, jedes Zucken und sobald ich ein Weibchen hinken sehe, werde ich es reißen, denn ich bin der Löwe, ich bin der Elefant und ich bin die Maus in einem Wesen.

Ich bin der göttliche Vogel, der das Gleichgewicht bringen wird, ich bin das Messer, das alles schneidet, ich bin der Wind, der alles antreibt, ich bin das Wetter, die Sonne, das Wolkenmeer, Schnee und Wind. Ich bin der Regen.

Der Regen bin ich.

Der Regen, der auf die Blätter des Baumes fällt unter dem ich hocke.

Advertisements

Ich mag Dich, Du magst Mich und Uns Allen ist das scheiß egal…

http://www.flickr.com/photos/gubatron/

Du siehst nicht mit den Augen, hörst nicht mit den Ohren und verstehst nicht mit dem Herzen.

Oh weh, oh weh, wie mein armes Herzchen schon wieder zu bluten beginnt, wenn es all diese schrecklichen Nachrichten von heute wieder sieht.

  • In Stuttgart lässt der baden-württembergische Innenminister Heribert Rech ältere Dame, Jugendliche und Mütter, die friedlich demonstrieren, zusammenprügeln.
  • Linksextremisten planen in Bremen Attentate am Tag der deutschen Einheit.
  • Großrazzia in Berliner Kliniken wegen Verdacht auf Abrechnungsbetrug in Millionenhöhe.
  • Tabaksteuer muss wieder teurer werden, weil man wieder irgendwelche Schuldenlöcher stopfen will/muss.
  • Mutmaßliche Extremisten brannten 27 Tanklaster der Nato in Pakistan ab, nachdem 3 pakistanische Soldaten getötet wurden. Das Benzin war für Afghanistan geplant.

Der Mensch verliert völlig den Blick für das Wesentliche, für das Wichtige auf Erden. Die Erde und das Leben an sich. Aber gut. Soll er sich doch gegenseitig kleinhalten, unterdrücken, totschießen, massakrieren, vergewaltigen, ausrotten, versklaven, zusammenschlagen und vergiften. Bald wird nicht mehr viel von ihm übrig sein.

Forscher haben herausgefunden, dass es zum 6. Massensterben auf Erden kommen wird. Alle Prognosen sagen es vorher. In der Erdgeschichte lässt sich feststellen, dass ca. 3-4 Arten pro Jahr ausgestorben sind. Aber zur Zeit sind es 3-4 pro Stunde. Schuld daran ist der Mensch. Die Natur fängt an sich zu formatieren um ein Back-up zu machen. Ein Back-up ohne den Mensche n für eine bessere Welt. Der Mensch hat Jahrtausende Zeit gehabt, etwas mit der Gabe des Denkens anzufangen und zu erschaffen, auf irgendeine positive Art und Weise, doch er verzichtete darauf. Jetzt ist Er nicht länger tragbar für ein gesundes und natürliches Zusammenleben auf diesem Planeten.





Die einzigen Schätze, die der Mensch kennt sind:

Er Selbst, Macht, Reichtum.

Die einzigen Wünsche des Menschen:

Unsterblichkeit, mehr Macht, Gottesgleichheit.

Die Natur dagegen will und ist:

Endlich, frei, gleich.


„Bis bald“, kann ich dazu nur noch sagen. Geld ist nur Papier, ein Haus nur etwas Holz und Backstein, mitunter auch nur Wellblech und das Leben ist auch nur ein sich temporäres Befinden der Seele in einem Batzen Fleisch. Alles was man anfassen kann ist vergänglich, Alles was man sehen kann ist echt und Alles was man hat gehört Einen.

Frank Fenner prophezeit das Ende der Menschheit: http://derstandard.at/1276413619457/Biologe-prophezeit-der-Menschheit-das-Aussterben


Bin eigentlich nur wegen meiner Atzen hier…


Schönes, interessantes und wissenswertes findet man überall und gehäuft natürlich im Internet. Ich bin eigentlich nur zufällig darauf gestoßen, fand es aber sehr amüsant und möchte es euch nicht vorenthalten.

Hier stellt sich ein junger Herr im Internet vor und grüßt seine Atzen. Unter dem eigentlichen Text kann man auch noch nebst dem Stinkefinger mit dem Spruch: „Ich glaube ihr wisst für was das steht“, nein, wissen wir nicht, auch einen aus Sonderzeichen “hübsch“ gestalteten Truck bewundern. Natürlich ist es nicht irgendein Truck. Nein, es ist ein mit Sternburg-Suff-Atzen vollbeladener Sterni-Atzen-Laster. Wow, ein reiner Party-Laster, der mit bis zur Besinnungslosigkeit zugeschütteten Sterni-Suff-Ossi-Leichen vollgestopft ist. Seit heute muss ich mal wieder meine “To do-Liste fürs Leben“ um einen Punkt erweitern.

Übrigens könnt ihr, wenn ihr auf den Post-Header klickt, euch alle Sterni-Händler auf einer Deutschlandkarte anschauen und für alle Wessis:

In Ostdeutschland gibt’s Sternburg Bier an jeder Straßenecke.


Abschließend kann ich dazu nur noch sagen: „Merke Dir – Sternburg Bier“

Wissensleere Links:

http://www.sternburg-bier.de/

http://www.sternburg-bier.de/download/sterni-magazin-ausgabe_02-10.pdf



Ego-Shooter


Eine Woche ist nun wieder rum. Eine Woche voller Spaß und Anstrengungen. Der Blog hat mich diese Woche recht mitgenommen, ich musste einiges machen, aber es ist noch ein langer Weg.


Der Besuch hat vor Stunden die Tür verlassen und nun ist man wieder allein. Die erste Nacht ohne Schlafgast wird sicher wieder merkwürdig sein, aber und das ist sicher, es wird schon klappen.  Wieder einmal viel gelernt über soziales Zusammenleben. Das ist ein großes und schweres Gebiet der Menschheit und im Allgemeinen nicht sehr einfach. Man macht oft Fehler. Das doofe hierbei ist, dass es nicht so leicht ist wie in einem Videospiel, indem man einfach auf RESET drücken kann und das ganze Level noch einmal zocken kann. Nein! Hier ist es um einiges schwerer. Man kann nicht einfach auf 0, auf Anfang zurück klicken, man muss da weiter machen, wo man aufgehört hat.

Es ist kein Real-Life-Ego-Shooter, man muss versuchen die Sozialskills auf Maximum zu bringen, sonst kommt man nicht ins nächste Level. Das ist schwer, denn die  Erfolgserlebnisse sind nicht immer sofort erkennbar. Ein schleichender, sich schleppender Prozess, der mehr Zeit benötigt, als das erste Level in Super Mario und wesentlich komplizierter ist. Im Endeffekt ist es nicht schwer, es bedarf einfach ein wenig Fingerspitzengefühl, Zeit, Hingabe, etwas Liebe und in irgendeiner Art, welche auch immer, die Wiederholung.

Like This!

Kachelmann, du hättest das anders gemacht…

Wo führt das eigentlich noch alles hin?

Zweiundneunzigprozentige Regenwahrscheinlichkeit für Berlin, gestern?

Die Wettervorhersagen sind in der letzten Zeit so genau und zutreffend für diese Stadt und allgemein für Deutschland, wie Horoskope in der BZ. Kleines Beispiel: Die Vorhersage für das Rocken am Brocken war drei Tage vorher…stürmisch, Regen mit Temperaturen von 15-17°C am Tag und die Nächte sollte wesentlich kälter werden. Ich kann mich aber nur daran erinnern, dass die Sonne schien, 5-6 Tropfen die Wiese und die Zelte erreicht haben und das nicht am Freitag sondern kurz vor Sonnenaufgang am Sonntagmorgen, und diese Woche? In dieser Woche war es wirklich noch verrückter. Am Sonntag habe ich mir das Wetter angeschaut. Für Montag war Regen angesagt, Gewitter für Dienstag und das alles bei 23°C. Ich weiß aber, dass es weder geregnet noch gewittert hat. Das Gewitter wurde jeden Tag auf den Nächsten verschoben. So jetzt frage ich mich, wie soll man so eigentlich noch etwas planen, wie soll man Treffen im Park auf einzelne Wochentage legen, wie soll man da noch glauben können.

Das Wetter hat sein Gesicht verloren. Ein Wetter ohne Jörg Kachelmann, ist wie die Suche nach dem Nordpol. Alles so unglaublich ungenau und nicht fassbar. Danke! Mir ist es vor ein paar Monaten bereits aufgefallen, dass da an dem Wetter und den ganzen Vorhersagen nicht mehr alles zu stimmen scheint und jetzt wird es langsam jedem klar, dass Jemand das Wetter manipuliert. Diese Wettergurus können noch so viel von Winden, Hoch- und Tiefdruckgebieten, Satellitenbildern, Lokalklima, Bedeckungsgrad und gefühlte Temperaturen berichten, aber es wird nicht so kommen, nicht eintreten, nicht mehr passieren. Die Glaubwürdigkeit der Wettervorhersagen ist passé.


Das Wetter ist so wechselhaft, denn es spiegelt die Gefühlslage des Kachelmanns wieder und auch diese ändert sich von Tag zu Tag. Er ist mit dem Wetter Eins und das Wetter Eins mit Ihm. Eine Symbiose, verbunden durch ein blaues Band. Das Wetter leidet mit ihm und er kann das Wetter verstehen. Warum sonst,  sind die gesamten Vorhersagen und Dreiwochen-Prognosen stets eingetreten? Und wer jetzt noch die Augen verschließen möchte, kann das gerne tun, doch es hat keinen Sinn. Das wäre so, als würde man mitten in einer Strohscheune stehen, die lichterloh in Flammen steht, man aber die Augen verschließt und sich einredet:“ Nein, nein, es ist nicht warm, und ich kann nicht brennen durch Etwas, das ich nicht sehen kann“. Klar, das geht alles und hilft es Dir weiter? Nein, natürlich nicht! Das Wetter wird weiterhin wüten und ein visuelles Schlagen von Kachelmanns Herz sein, ein Gehirnstrom, der über uns einbricht, ein Gedankenfluss, der durch unsere Dörfer und Städte zieht. Ihr könnt es gerne für verrückt halten, aber die Zeichen leuchten so stark, man muss nur richtig Hinsehen. Es ist ja nicht so, dass sich die Anzeichen noch gute Verstecke aussuchen, darauf haben sie überhaupt keine Lust mehr. Außerdem bin ich schon längst nichtmehr der Einzige, der so denkt.


Wer weiß schon was Kachelmann gemacht hat, aber das Wetter und er sind Eins. Und ich weiß vor allem, dass die Wetterberichterstattung keine weiteren Möchtegern-Geschichtenerzähler braucht wie Miriam Pede von N24.

Danke Miriam, Danke!

!!! Dieses Video bitte nur durchklicken, es ist stets der selbe Mist, nur mit anderen Worten!!!


Schreckliche Frau, schreckliches Wetter, schreckliches Rumgezappel, schrecklich, alles nur schrecklich. Diese Sendung nenne ich Unwetter. Das ist 10 Tage Regen. Das ist eine Regenwahrscheinlichkeit von zweiundneunzig Prozent. Sie würde auch erzählen:

„Sie, werter Zuschauen, ich kann ihnen versichern, dass sie nach einem harten Arbeitstag unter der Dusche mit Sicherheit eine Regenwahrscheinlichkeit von sechzig Prozent haben. Das könnte in Bayern etwas anders aussehen und Berlin, Berlin, naja wir müssen noch etwas auf schönes Wetter warten (bescheuertes Lachen), aber ich kann ihnen versprechen, Sonne kommt bestimmt nochmal durch, zumindest wenn sie geplant haben in den nächsten Tagen einen Ausflug nach Russland zu machen. Russland( seltendämliches Schmunzeln), das neue Spanien und kleiner Tipp: Viel trinken und immer ein Auge auf den Koffer werfen. Man weiß nie, wo es als nächstes hingeht. „

Ich stehe jetzt nicht auf irgendeiner Seite, schuldig oder nichtschuldig. Nein, nicht im Geringsten. Aber lasst diesem Mann doch einfach sein Wetter. Soll er aus dem Knast oder von zu Hause auf dem Klo sitzend, sein Wetter senden, mir egal. Aber bitte, lasst den Mann wieder sein Wetter.

Katzen

Katze

Selbst Katzen müssen nun unter diesen schlechten Wettervorhersagen leiden. Das Wetter, bald auch ein Fall für PETA, WWF (nicht die World Wrestling Federation gemeint) , den Deutschen Tierschutzbund, Aktion Tier und Co.?

Wir wollen nicht über einen Menschen richten, aber seine Wetterbericht war hervorragend. Ach ja, heute soll es gewittern in Berlin bei 20°C.

Like This!

BP und der Golf. Sport, Auto und Strom(kein Atom)…

http://www.flickr.com/photos/timo_beil/4056810110/sizes/z/in/photostream/



Ja, der Mensch sollte sich nicht immer über alles gleich aufregen. Erst einmal darüber nachdenken und dann laut werden. So schlimm war das nämlich gar nicht mit der explodierten Ölplattform von BP. Und was sind schon 780 Millionen Liter Öl, die seit der Katastrophe aus der kleinen Erde entwichen sind. Süß im Vergleich dazu, was es noch alles da unten zu holen gibt. Wo gehobelt wird fallen Späne. Das ist bekannt.


Man sollte sich daher auch mit wichtigeren Problemen beschäftigen und sich nicht auf einen Konzern stürzen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt am Laufen zu halten.  Einfach mal froh darüber sein, dass BP keine Atomkraftwerke baut. (schmunzel)

Außerdem, warum eigentlich immer soweit über den Tellerrand schauen? Golf von Mexiko, ganz schön weit weg, oder? Nö!  Es ist doch auch viel unterhaltsamer sich kleine, unscharfe und verpixelte Filme, Videos  und schöne Unterwasserbilder von austretendem Öl im Golf von Mexiko sich anzuschauen, als sich mit doofen Beiträgen über deutsche, unsichere und nasse Atomendlager, wie in Asse, zu beschäftigen und  nerven zu lassen.

Lustig austretendes Öl: Gut!


Nasses Endlager Asse: Gääähhhn!