Alles ist Eins bis hin zur Eindimensionalität…

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

eine Krankheit hat mir schwer zu schaffen gemacht und verhinderte ein weiteres Posten. Aber Dank Vitamin C und dessen Freunden bin ich schon wieder auf dem Weg der Besserung, hoffe ich zumindest. Ich kann dem werten Leser auch nur wärmstens empfehlen, im Fieberwahn keine Filme sich anzuschauen, die “ab 18“ eingestuft sind, weil dies zu einem unruhigen Schlaf führen kann. Realität und Fiktion verschwimmen und man weiß irgendwann nichtmehr, ob etwas, das man vor Augen hat, Wahr oder nur Schein ist, ob man wirklich schläft oder wach ist, ob man nur eine Minute schlafen kann, die sich aber wie Stunden anfühlt. Der Wecker am Fußende ist doch der Beweis.

Und wenn es wirklich nur Schein ist, dann ist es auch mit der Hand zerstörbar, indem man einfach mit ihr hindurch fährt und es sich danach in Rauch auflöst. Natürlich, bei klarem Verstand ist das kein Problem, wenn aber der Geist verrücktspielt, weil man vom Fieber geleitet wird, dann verändert sich die Wahrnehmung und es ist nichtmehr so einfach zwischen Schlucht und Straße, zwischen Baum und Erlkönig, zwischen Traumland und Beziehungskriese zu unterscheiden. Alles verschwimmt. Alles wird zu einem großen Ganzen. Alles ist Eins.

Im Fieberwahn stellte ich mir auch immer wieder und immer und immer wieder die selbe Frage: Darf ich mir jetzt, noch ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu bekommen, die Zähne putzen? Ich fand den Biber sowieso schon immer scheiße.

Ein Werbespot, mit großer Wahrscheinlichkeit von der Gegenbewegung inszeniert, rät davon ab, sich die Zähne zu putzen, indem man 20 verrückte, aus der Klapsmühle entflohene Kinder zeigt, die völlig weltfremd durch eine surreale Welt laufen, Zahnputzcreme essen, Saxophon spielen und sich bewegen, als wären sie auf chemischen Drogen.

Und ich frage Dich: Wenn du nicht wüsstest, ob die knatternde Motorsäge vor deinen Augen Wirklich ist oder Illusion, würdest du dann Deine Hand durch Sie hindurch schlagen, damit sie sich in Rauch auflöst?

Bei mir war es so, dass sich Johnny Depp in den Endboss von Tetris verwandelt hat und ich nicht sagen konnte, ob der Tetrisboss sich als Johnny Depp verkleidet hat, oder ob es umgedreht ist und ich habe auch viel zu viel Angst gehabt in das Monster hinein zu schlagen.

Es hätte ja wirklich ein Traum sein können, dann wäre nichts passiert. Aber wenn nicht, dann hätte ich Johnny Depp verletzen können und mit Sicherheit wäre eine Klage ins Haus geflattert: “ Sehr geehrter Herr von Katz, ich verklage Sie. “. Da hätt ich dann mein Leben lang bezahlen können für ein blaues Auge und das nur, weil ich nicht richtig hingeguckt habe. Verrücktes Leben, verrücktes Dasein, verrückte unwirkliche, temporäre Illusionsrealität.

Sie fragt: Wo bist du?

Sie antwortet: Alles ist Eins!

Sie: Ja, stimmt!


Und dann die letzten Tage,  Verrücktwerden vom Warten auf eine Antwort. Puh. Es ist heut zu Tage alles gar nicht mehr so leicht. Ich habe jetzt auch den Spruch von Albino Zebra und Wer-ist eigentlich-dieser-Eggi verstanden. „Hoffentlich kann ich noch bis 45 arbeiten.

Die Welt und mit ihr das Denken  werden  immer mehr zu einer Scheibe.  Schon verrückt, der Film wollte eigentlich nur dem realen Leben so nah wie möglich sein und jetzt durch die neue 3D-Technologie hat man es auch fast geschafft, da  wird das menschliche Denken immer  eindimensionaler.

einfach zuhören, ich hab schön gefeiert…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s